Springe zu
  • Zukunfts- und Dialogwerkstatt
  • Gender und Diversity
  • Universität und Gesellschaft
  • Alle Initiativen für Geflüchtete
  • EPICUR – European Partnership for an Innovative Campus Unifying Regions
  • KTUR – Knowledge Transfer Upper Rhine
  • Internationales
  • Akademie
  • Stifter und Stiftungen
  • Förderer:in werden
  • Unsere Fördernden 2021/22
  • Über die Stipendiat:innen
  • Frequently Asked Questions
  • Materialien zum Download
  • Studiennothilfe
  • Stadtjubiläum 2020
  • Allgemeine Verhaltensregeln
  • Forschung
  • Studium und Lehre
  • Mitarbeitende
  • Reisen
  • Bibliotheken
  • Offizielle Bekanntmachungen & Downloads
  • Rektorat
  • Senat
  • Ständige Senatskommission für Gleichstellungsfragen
  • Ständige Senatskommission für Studium und Lehre sowie Unterausschuss der Ständigen Senatskommission für Studium und Lehre
  • Ausschuss für Medienentwicklung und -praxis
  • Struktur- und Entwicklungskommission des Senats
  • Universitätsrat
  • Verfasste Studierendenschaft
  • Universitätsbeirat
  • Verfasste Studierendenschaft

    Nach über 30 Jahren hat der Landtag von Baden-Württemberg am 27. Juni 2012 die Wiedereinführung der im Jahr 1977 abgeschafften Verfassten Studierendenschaft (VS) beschlossen. Das Gesetz zur Einführung einer Verfassten Studierendenschaft trat am 14. Juli 2012 in Kraft. Die Studierendenvertretung ist die Interessenvertretung der Studierenden und immatrikulierten Promovierenden an der Albert-Ludwigs-Universität. Sie vertritt diese und ihre politischen, sozialen und kulturellen Belange.


    Am 14.,15. und 16.05.2013 hatten Studentinnen, Studenten, Doktorandinnen und Doktoranden die historische Gelegenheit, die Grundsätze der Organisationsform der VS mitzubestimmen, letztlich entschieden sie sich für den Satzungsvorschlag „Das neue Mischmodell – der Kompromiss“, zuletzt geändert am 27.02.2015.


    Rechtswirksam konstituiert hat sich die VS der Universität Freiburg am 04. November 2013 und ist damit nach § 65 Absatz 1 Satz 2 Landeshochschulgesetz (LHG) eine rechtsfähige Körperschaft des öffentlichen Rechts mit weitreichendem hochschulpolitischen Mandat, Satzungsautonomie und Finanzautonomie.


    In der Studierendenvertretung wirken verschiedene Organe zusammen, um die Interessen der Studierenden und immatrikulierten Promovierenden innerhalb und außerhalb der Universität zu vertreten. Dazu gehören:

  • Der Studierendenrat (StuRa, zentrales legislatives Organ bestehend aus Vertreter/innen der 34 Fachbereiche und 10 Initiativen)
  • Der Allgemeiner Studierendenausschuss (AStA, zentrales exekutives Organ bestehend aus den vom StuRa gewählten Vorsitzenden und Referaten)
  • Die Wahl, Schlichtungs- und Satzungskommission (WSSK, zentrales judikatives Organ bestehend aus fünf vom StuRa gewählten Mitgliedern)
  •  
    Im Studierendenhaus (Belfortstraße 24) befindet sich das Sekretariat der VS mit einem vielfältigen Serviceangebot: Von Auto- und Fahrradverleih bis zu Büromaterial. Außerdem bietet die Studierendenvertretung eine wöchentliche Selbsthilfe-Fahrradwerkstatt an.
    Ausführliche Auflistung der Service-Angebote

    Interessierte Studierende und immatrikulierte Promovierende sind herzlich eingeladen, im Studierendenhaus oder einer der Sitzungen vorbeizuschauen und sich einzubringen.

    Weitere Informationen, Termine, Protokolle und vieles mehr gibt es auf der Homepage der Verfassten Studierendenschaft unter www.stura.org.